TH NextGen - Tag Builder – Formel Tags

Mit der Formelfunktion können Sie mithilfe einfacher Mathematik und Funktionen berechnete Tags erstellen. Damit können Sie abgeleitete Größen definieren, z.B. Differenzdrücke, Temperaturdeltas, Gesamtdurchflüsse, KPIs, usw. 

Einen allgemeineren Überblick über Tags finden Sie hier.

Die Formel-Tags finden Sie im Menü des Tag Builders. 

screenshot1.png

Untermenü Formel 

Formel-Feld: In diesem Feld können Sie Ihre gewünschte Formel mit Hilfe von Variablen eingeben. Jede eingegebene Variable wird im folgenden Abschnitt "Variablen zuordnen" angezeigt. 

Neben Variablen akzeptiert das Feld auch vordefinierte Funktionen, die Sie verwenden können, siehe "Funktionen" unten für weitere Details. 

Hinweis: Sie können jeden Variablennamen verwenden, wenn er keiner vordefinierten Funktion zugewiesen wurde. 

Variable zuordnen: Sobald Sie eine Variable in das Formel-Feld eingegeben haben, können Sie die Variable einem beliebigen bestehenden Tag in TrendMiner zuordnen. Über das Zuordnungsfeld können Sie schnell einen Tag aus Ihrer aktiven Liste auswählen oder nach einem beliebigen Tag suchen. 

Derzeit können maximal 10 Variablen zugewiesen werden. 

Zeitverschiebungen: Mit diesem Kontrollkästchen können Sie Zeitverschiebungen für jeden zugeordneten Wert einbeziehen. Standardmäßig werden bei der Formelberechnung für alle zugeordneten Werte die Werte zum gleichen Zeitstempel verwendet. screenshot2.png

Formel-Funktionen 

Sie können bestimmte Keywords in das Formel-Feld eingeben, die als vordefinierte Funktion fungieren. Klicken Sie auf die "?"-Schaltfläche, um die Dokumentation der integrierten Funktionen zu öffnen. Hier sehen Sie alle verfügbaren Funktionen und erfahren, wie Sie sie verwenden können. screenshot3.pngscreenshot4.png

Beispiel 1: In diesem Beispiel möchten Sie je nach Temperatur eine andere Berechnung zurückgeben. Sie möchten die Messung mit einem Korrekturfaktor von 0,789 zurückgeben, wenn die Temperatur unter 30 Grad Celsius liegt, und mit einem Faktor von 1,345, wenn die Temperatur darüber liegt. Für diesen Fall können Sie die "if"-Funktion verwenden.   

Aus dem Hilfe-Menü können Sie ersehen, dass die Syntax für die "if"-Funktion wie folgt lautet: 

if(condition,value_if_true,value_if_false) 

Hier müssen wir unsere Bedingung definieren (Temperatur über 30 Grad Celsius) und was zurückgeben werden soll, wenn diese Bedingung wahr (Faktor 1,345) oder falsch (Faktor 0,789) ist. Die Formel, die wir eingeben müssen, lautet also: 

if(temp>30, 1.345 * tagA, 0.789 * tagA) 

Mit dieser Formel könnten wir dann die Temperaturmessung der Variablen "temp" zuordnen und die Messung, die wir korrigieren möchten, der Variablen "tagA". 

Beispiel 2: In diesem Beispiel möchten Sie eine Summe berechnen, wenn mindestens 1 von 3 Ventilen offen ist. Wenn alle Ventile geschlossen sind, wollen wir 0 anzeigen. Dazu verwenden wir eine Kombination aus einer "if"- und "or"-Funktion.   

Aus dem Hilfe-Menü können Sie ersehen, dass die Syntax für die "oder"-Funktion wie folgt lautet: 

or(expression1,expression2,…,expression10) 

Beachten Sie, dass die "oder"-Funktion WAHR zurückgibt, wenn einer der Ausdrücke als wahr bewertet wird. Dies können wir direkt in die "if"-Funktion als Bedingung eingeben: 

if(or(valve1="open", valve2="open", valve3=1), A+B, 0) 

Diese Formel gibt den Wert Null zurück, wenn alle Ventile geschlossen sind, und gibt die Berechnung der Tags zurück, die auf "A+B" abgebildet sind, wenn mindestens eines der Ventile geöffnet ist. 

Hinweis: Für Zahlen mit wissenschaftlicher Notation müssen Sie die Notation "*10^(-3)" verwenden, da der Buchstabe "E" für "E(-3)" bereits für die Variablenzuordnung verwendet wird. 

Formel Ausgabe 

Die Ausgabe eines Formel-Tags ist immer ein analoges (linear interpoliertes) Tag. 

Tag Typ & Eingabe Konvertierungen 

Diskrete, digitale und String-Tags werden zunächst in lineare Analogwerte umgewandelt, wenn sie in mathematischen Operationen verwendet werden. 

Berechnung 

Die Berechnung der Formel-Tags erfolgt auf der Grundlage aller vorhandenen Indexierungspunkte der zugeordneten Variablen. Ein interpolierter Wert zwischen zwei Punkten wird verwendet, wenn für andere zugeordneten Variablen zu diesem bestimmten Zeitstempel kein Indexierungspunkt existiert. 

Bei der Betrachtung kleinerer Zeitfenster (kleiner als das 300-fache der Indexauflösung) holt sich TrendMiner die Daten direkt aus dem Historian, anstatt indexierte Werte zu verwenden. In diesem Szenario wird eine Ad-hoc-Berechnung auf der Grundlage der visualisierten Daten anstelle der indexierten Werte durchgeführt, die möglicherweise feinkörniger sind als die indexierten Werte. 

Hinweis: Andere TrendMiner-Funktionen verwenden immer die gespeicherten Indexwerte der Formel-Tags für weitere Berechnungen. 

Beschränkungen 

Für Formel-Tags gelten die allgemeinen Einschränkungen, die im Übersichtsdokument des Tag Builders aufgeführt sind. 

Variablen 

Es können maximal 10 Variablen für die Zuordnung jeder Formel aufgenommen werden. 

Eingabe und Ausgabe 

  • Diskrete, digitale und String-Tags werden bei der Verwendung in mathematischen Operationen zunächst in lineare Analogwerte umgewandelt.  
  • Die Ausgabe eines Formel-Tags ist immer ein analoger (linear interpolierter) Tag. 

 

 

 

Enjoying TrendMiner? Share your experience to help the community and receive $25.
Rate TrendMiner