TrendMiner 2019.R3

20. August 2019

Das Release 2019.R3 konzentriert sich auf die Erweiterung der Funktionen der TrendMiner-Plattform als Production Cockpit Ihrer Organisation, komplett mit Dashboard, Analytics Suite und agiler Kommunikation. Mit diesem Release k√∂nnen Sie einen vollst√§ndigen und LIVE-√úberblick √ľber Ihren aktuellen Prozessstatus und Ihre Leistung erstellen und freigeben, so dass Sie und Ihr Team sofort auf Produktionsdaten zugreifen, die jeweilige Situation analysieren und Entscheidungen in einer Instanz treffen k√∂nnen.¬†¬†

Wenn Sie diese aktuelle Prozessstatus√ľbersicht mit den fortschrittlichen Fr√ľhwarnfunktionen von TrendMiner erweitern, bietet das Produktionscockpit dem Bediener die M√∂glichkeit, proaktiv zu handeln und die betriebliche Leistung zu optimieren, noch bevor Probleme auftreten. Das Produktions-Cockpit hilft Ihnen auch, den Informationsfluss zwischen den Schichten zu optimieren, vom Schichtteam bis zum Ingenieur und zwischen allen beteiligten Akteuren und Produktionsbeteiligten, wodurch die kollaborative Agilit√§t Ihres Unternehmens gesteigert wird.¬†

√úberblick √ľber die neuen Funktionalit√§ten, die den Einsatz von TrendMiner als Ihr Production Cockpit unterst√ľtzen:

DashHub

  • LIVE-Modus: Immer die aktuellste Ansicht der wichtigsten Prozessdaten (TrendHub-Ansichtskachel) und Kontextinformationen (ContextHub-Ansichtskachel) auf Ihren DashHub-Dashboards.¬†
  • Dashboard exportieren: Exportieren Sie manuell die auf Ihrem Dashboard enthaltenen kontextabh√§ngigen Inhalte im HTML-Format oder l√∂sen Sie einen Export basierend auf einem bestimmten Kontextereignis aus.
  • Das Dashboard wird ausgel√∂st: Eine Option zum automatischen Erzeugen und Anh√§ngen von Berichten an Kontext-Elemente.
  • Warnhinweise: Erweitern Sie Ihre DashHub Dashboards mit einer Echtzeit-Status√ľbersicht Ihrer TrendHub Prozess-Monitore.

TrendHub

  • TrendHub-Views mit "relativem" Zeitrahmen: Erstellen Sie Views, die direkt die neuesten Daten Ihres Prozesses anzeigen.

ContextHub

  • LIVE-Modus: Immer die aktuellsten Informationen in Ihren ContextHub-Views verf√ľgbar, sowohl in der Tabellenansicht als auch im Gantt-View-Modus.
  • Kommentare & Anh√§nge zu Context Items: Arbeiten Sie mit Ihren Kollegen zusammen, indem Sie ein Gespr√§ch beginnen oder zus√§tzliches Wissen √ľber die Kontextinformationen austauschen.
  • Genehmigungen f√ľr Context Items: Setzen Sie einen Genehmigungsstempel auf ein bestimmtes Context Item.
  • Historie der Context Items: Behalten Sie den √úberblick, wer, was und wann Benutzer √Ąnderungen vornehmen.
  • Berechtigungen f√ľr Context Item Type: Konfigurieren Sie Schreib-/L√∂schberechtigungen f√ľr bestimmte Context Item Types.

General

  • Erweiterte Arbeitsteilung: Arbeiten Sie mit Ihren Kollegen zusammen, indem Sie alle Items freigeben, die im Work Organizer gespeichert sind. Neben den TrendHub-Ansichten k√∂nnen nun auch Ihre ContextHub-Ansichten, DashHub-Dashboards und Fingerabdr√ľcke mit jedem anderen TrendMiner-Benutzer geteilt werden.¬†

Neben dem Thema Production Cockpit im Release 2019.R3, stellen wir auch die folgende neue Schl√ľsselfunktionalit√§t vor:

  • Cross Asset Value Based Search: F√ľhren Sie eine Value Based Search in einem Durchgang √ľber eine Flotte √§hnlicher Assets durch, um Ihre Asset-weite Analyse zu beschleunigen, indem Sie das Verhalten aus verschiedenen Bereichen Ihrer Anlage sofort vergleichen.
  • Webhooks f√ľr Monitoring (LAB): Richten Sie die Webhook-Integration in Drittsysteme Ihrer Wahl ein und lassen Sie sich √ľber den Trigger eines konfigurierten Monitors informieren.
  • Berechtigungen f√ľr das Asset-Framework: Konfigurieren Sie die Zugriffsrechte f√ľr (Teile des) Asset-Frameworks, um sie an Ihre Unternehmensstruktur anzupassen.

Anwendungserweiterungen

  • Verbesserungen am Gantt-Diagramm: Ordnen Sie die Zeilen im Gantt-Ansichtsmodus an, w√§hlen Sie die Anzeigedichte des Diagramms und bestimmen Sie, welche Schl√ľsselinformationen auf den Bl√∂cken visualisiert werden sollen.
  • Verbesserte Benutzerfreundlichkeit bei Influence Factors bei der Durchf√ľhrung einer globalen Suche √ľber eine Auswahl von mehr als 20.000 Kandidaten.
  • Verbesserte Performance und Ausfallsicherheit f√ľr die OSIsoft PI EF-Verbindung: Verbesserte Stabilit√§t bei der Arbeit mit Event Frame Attributen und Unterst√ľtzung f√ľr Backfill-Operationen.
  • Zus√§tzliche Zeitzonenunterst√ľtzung f√ľr das Monitoring mit E-Mails: Die in den Monitoring-E-Mails angegebene Zeitzone kann nun ge√§ndert werden.¬†
  • Histogramme funktionieren nun auch f√ľr diskrete Tags.
  • Die Option, eine neue Sitzung in der neuen Registerkarte zu starten, wurde in der oberen Leiste wieder eingef√ľhrt.
  • Der Vollbildmodus wird zu ContextHub und DashHub hinzugef√ľgt.¬†

In-App on-boarding and engagement tools

  • Ab 2019.R3 werden wir von TrendMiner zus√§tzliche Trainingsressourcen direkt in der TrendMiner-Anwendung anbieten.¬†

Fehlerbehebungen

  • Verbesserter Export von Daten, wenn viele Filter aktiviert sind.
  • Es wurde ein Fehler behoben, bei dem viele aktive Filter zu leeren Scatterplots in der Multiscatter-√úbersicht f√ľhren konnten.
  • Die Erstellung von Fingerabdr√ľcken wurde √ľberarbeitet, um die Leistung zu verbessern und gleichzeitig eine hohe Anzahl von Ebenen und versteckten Tags zu verwenden.¬†
  • Es gab ein Problem bei Influence Factors, bei dem signifikante Ziffern kleiner Zahlen beim Speichern des Modells als berechnetes Tag verloren gingen.
  • Die Option 'Create item on visible layers' ist im Kontextmen√ľ zur Erstellung von Context Items in TrendHub wieder sichtbar.

Bekannte Probleme 

  • Die Werte des Data Scooters k√∂nnen sich √§ndern, wenn man nach dem Hinzuf√ľgen des Data Scooters hineinzoomt. Dies ist darauf zur√ľckzuf√ľhren, dass Data Scooter derzeit die Datenpunkte auf dem Diagramm interpolieren.
  • Die Zur√ľck-Taste des Browsers stellt den Zustand des Panels nicht korrekt wieder her.
  • Die Tag-Gruppierung wird noch nicht als Teil des Ansichtszustands gespeichert und kann beim Aktualisieren der Ansicht oder beim Laden einer gespeicherten Ansicht verloren gehen.
  • Wenn berechnete Tags gel√∂scht werden, k√∂nnen sie nicht mehr mit dem gleichen Namen erstellt werden.¬†
  • TrendMiner √ľberwacht, die Kontext-Elemente erstellen, und zeigt ihre Kontext-Elemente im Live-Modus m√∂glicherweise nicht im Gantt-Diagramm in ContextHub an.
  • Wenn eine globale Einflussfaktoranalyse noch nicht abgeschlossen ist und Sie einen Ergebnisbereich eingeben, ist eine Umleitung auf einen √ľbergeordneten Bereich m√∂glich, wenn neue Ergebnisse eintreffen.
  • Web-Hooks werden derzeit f√ľr Monitore, die auf Fingerabdr√ľcken basieren, nicht empfangen.

Funktionalit√§ten√ľbersicht

Erweiterte Funktionen von DashHub

Livemodus

Sie können ein Dashboard mit Tiles (Kacheln) erstellen und die Einstellung "Auto-Refresh" aktivieren. Wenn sie eingeschaltet ist, werden die Inhalte der Tiles auf Ihrem Dashboard in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Release_notes_1.png

Dashboards haben die Option Auto-Refresh, so dass Ihre TrendHub-, ContextHub-Tiles und Monitor-/Alarmtiles regelm√§√üig aktualisiert werden. So haben Sie immer die neuesten Informationen √ľber Ihre Prozesse.¬†

Verwenden Sie dies, um permanente Dashboard-Bildschirme in Ihrem Arbeitsbereich einzurichten, um alle TrendMiner-Inhalte w√§hrend des Tages zu verfolgen. In Kombination mit dem zus√§tzlichen Vollbildmodus stehen dem Benutzer Dashboards zur Verf√ľgung, die in allgemeinen Bereichen f√ľr jedermann sichtbar sind

Generieren Sie einen Export Ihres Dashboards.

Sie können den Inhalt der in Ihrem Dashboard enthaltenen Kontextansichten im HTML-Format exportieren.

Mit der Exportoption des Dashboards k√∂nnen Sie sehr einfach HTML-Berichte √ľber Ihre Prozessereignisse erstellen. Dies kann z.B. bei der Erstellung eines Schicht√ľbergabeberichts hilfreich sein.

Release_notes_2.png

Dashboard-Triggerungen

Da Benutzer nun in Dashboards Exporte aus ihrer Context Tile generieren können, bietet TrendMiner die Möglichkeit, diese Berichte automatisch zu generieren und an Context Items anzuhängen.

Die Context Types von TrendMiner k√∂nnen so eingestellt werden, dass Trigger auf ihre Ereignisse bezogen sind. Die erste Art von Trigger, die wir einf√ľhren, ist der Dashboard-Trigger. Hier k√∂nnen Sie Berichte definieren, die f√ľr bestimmte Ereignisse Ihrer Wahl generiert werden sollen, damit sie an Context Items angeh√§ngt werden k√∂nnen, die mit diesen Ereignissen erstellt oder aktualisiert werden.¬†

Release_notes_3.png

Alert tile

Der Alert Tile ist eine neue Art von Tile in DashHub. Es bietet die Möglichkeit, den aktuellen Zustand eines Monitors auf einfache und intuitive Weise zu visualisieren. 

Bei der Erstellung eines Alert Tile muss ein Monitor aus den verf√ľgbaren Monitoren in TrendHub ausgew√§hlt werden. Anschlie√üend k√∂nnen f√ľr jeden der Monitorzust√§nde (getriggert oder nicht getriggert) ein farbiges Symbol und ein Informationstext definiert werden. Sobald der Monitor erstellt ist, k√∂nnen Sie das tun:¬†

Hinweis: Funktioniert nur mit Value Based und Operating Area Search

Verwenden Sie die Alert Tile in Kombination mit den anderen Tiles auf einem einzigen Dashboard, um einen klaren √úberblick √ľber den aktuellen Status Ihrer Assets zu erhalten.

Release_notes_4.png

Hinweis: Wie bei den anderen Tiles kann TrendHub direkt aus der Tile heraus aufgerufen werden, wenn der Monitor "getriggert" wird. Durch Anklicken von "View in TrendHub" in den Tile-Optionen wird der Zeitraum, in dem der Monitor ausgelöst wurde, direkt in TrendHub geöffnet. Auf diese Weise kann der Fehlerbehebungsprozess sofort beginnen.  

TrendHub erweitert seine Möglichkeiten

TrendHub-Ansichten mit einem "relativen" Zeitrahmen

Neben dem Speichern von Ansichten mit einem festen Zeitrahmen k√∂nnen Sie nun auch dynamische Ansichten Ihrer neuesten Trends erstellen. Jedes Mal, wenn Ihre relative Ansicht geladen wird, werden die neuesten verf√ľgbaren Daten in den ausgew√§hlten Tags direkt in Ihrem Diagramm visualisiert.

Hinweis: Ansichten mit relativem Zeitrahmen können nur mit Tags gespeichert werden (Ebenen und Fingerprints sind nicht erlaubt)

Im Ansichts-Men√ľ kann nun der Zeitrahmentyp (aktueller oder relativer Zeitrahmen) beim Erstellen ausgew√§hlt werden. Durch Anklicken von "Relative time frame" kann die Dauer Ihrer dynamischen Ansicht aus einer vordefinierten Liste von Dauern ausgew√§hlt werden (z.B. letzte zwei Stunden, letzte acht Stunden, letzte Woche,...) oder durch Eingabe einer benutzerdefinierten Zeitrahmendauer (z.B. 2h 30m).¬†

Release_notes_5.png

Verwenden Sie dies, um eine dynamische Ansicht Ihrer Daten zu erstellen, um die neuesten Daten anzuzeigen oder um regelmäßig Tages-/Wochen-/Monatsberichte zu erstellen.

Hinweis: Diese Art der Ansicht kann auch verwendet werden, um ein TrendHub-Tile in DashHub zu erstellen, die eine stets aktuelle Ansicht der wichtigsten Prozesskennzahlen enthält.

ContextHub erweiterte Funktionen 

Live-Modus f√ľr Ansichten im ContextHub

Aktivieren Sie in der Zeitauswahl Ihrer ContextHub-Ansichten das Kontrollkästchen 'Enable live-mode', um zu sehen, dass neue Kontextdaten hereinkommen.

Dies gilt f√ľr das Raster und die Gantt-Ansicht.

Release_notes_6.png 

Verwenden Sie dies, um ContextHub im Kontrollraum einzurichten und eine operative Sicht auf die Ereignisse / Fr√ľhwarnungen in Echtzeit zu habenerwenden Sie dies, um ContextHub im Kontrollraum einzurichten und eine operative Sicht auf die Ereignisse / Fr√ľhwarnungen in Echtzeit zu haben.

Erweiterung von Context Items

Kommentare

Benutzer k√∂nnen nun Kommentare zu ihren Context Items posten, was die Kommunikation und das Hinzuf√ľgen von Informationen im Laufe der Zeit erm√∂glicht.¬†

Administratoren haben die volle Kontrolle √ľber alle Kommentare in einem Thread und k√∂nnen sogar Kommentare anderer bearbeiten und l√∂schen. Aber keine Sorge, alle √Ąnderungen in den Kommentaren werden in der Historie des Context Items verfolgt.

Release_notes_7.png 

 

Release_notes_8.png

Anhänge

Erstellen Sie mehr Einblicke in den Prozess, indem Sie Bilder, Berichte oder andere n√ľtzliche Dokumente zu Context Items als Anh√§nge hinzuf√ľgen. In Kombination mit der neuen Funktionalit√§t der Genehmigungs und Context Item Historien Funktionalit√§t sind Sie bereit, Genehmigungsabl√§ufe wie Schicht√ľbergaben oder Verlustvalidierung in Ihrem Unternehmen durchzuf√ľhren.


Genehmigungen

In einem Gesch√§ftsprozess m√ľssen bestimmte Schritte oder Dokumente von bestimmten Personen validiert und genehmigt werden. Mit der neuen Genehmigungsfunktion f√ľr Context Items k√∂nnen Sie Context Items sperren, indem Sie ihnen Genehmigungen erteilen. Jede √Ąnderung des Kontextinhalts (Description, Events, Component, Attachments oder andere Felder) f√ľhrt dazu, dass die Genehmigungen entfernt werden.

Release_notes_9.png

Ein Schichtleiter, der z.B. bei einer Schicht√ľbergabe zustimmt, sieht seine Zustimmung verschwinden, falls jemand den beigef√ľgten Schichtbericht √§ndert.

Neben der M√∂glichkeit, Genehmigungen f√ľr Items zu erteilen, k√∂nnen Benutzer auch ihre Ansichten basierend auf Items mit oder ohne Genehmigungen filtern.

Release_notes_10.png

Historie der Context Items

Verf√ľgbar als Administratoroption f√ľr Context Types. Die Context Item Historie bietet ein Inhaltsarchiv, auf das verwiesen werden kann, wenn beschreibende Elemente eines Items unbeabsichtigt durch L√∂schen verloren gegangen sind, ge√§ndert wurden oder Sie einfach nur auf historische Inhalte verweisen m√∂chten.

Hinweis: Es wird in naher Zukunft als sichtbares Feature in der Anwendung erscheinen und ist derzeit √ľber unsere APIs auf dem Endpunkt /context/history von TrendMiner verf√ľgbar.

Berechtigungen f√ľr Types¬†

Administratoren haben nun die M√∂glichkeit, die Benutzerberechtigung f√ľr Context Item Types festzulegen.

Release_notes_14.png

Je nach Abteilung oder Rolle sind verschiedene Arten von Informationen f√ľr verschiedene Benutzer geeignet. Benutzer k√∂nnen nun Schreib- oder L√∂schrechte f√ľr einen bestimmten Type vergeben, die Erstellung von Context Items und Updates von bestimmten Benutzern abschirmen.

Beim Erstellen neuer Context Types in ContextHub erhält jeder standardmäßig Schreibrechte auf den Type. Die Berechtigung "Write" gibt jemandem die Möglichkeit, Context Items des ausgewählten Types zu erstellen oder zu aktualisieren. Die andere Berechtigung, "Delete", bietet dem Benutzer die Möglichkeit, einen Type zu löschen, wobei er das Recht behält, den Context Item Type zu erstellen und zu aktualisieren.

General

Erweiterte Arbeitsteilung

Alle Items des Work Organizers k√∂nnen mit einzelnen Benutzern oder "everyone" in der Organisation geteilt werden, um sie in ihrer eigenen Analyse zu verwenden. W√§hrend derzeit nur Lesezugriff auf TrendHub-Ansichten, ContextHub-Ansichten, Dashboards und Fingerabdr√ľcke gew√§hrt werden kann. Bearbeitungsrechte und die Freigabe von Ordnern werden in Zukunft hinzugef√ľgt.¬†

Release_notes_15.png

Verwenden Sie dies, um eine Bibliothek mit interessanten Items aufzubauen, die Sie mit dem Unternehmen teilen können. Verbessern Sie die Zusammenarbeit, schaffen Sie ein gemeinsames Verständnis und steigern Sie die Effizienz, indem Sie Doppelarbeit vermeiden.

Cross Asset Value Based Search

Die Cross Asset Value Based Search ist die neueste Ergänzung zu den Suchalgorithmen, mit denen Sie ähnliche Assets und Attribute durchsuchen können, die als Teil einer Template in Ihrem Asset-Framework vordefiniert sind. 

Die Cross Asset Value Based Search ist immer dann verf√ľgbar, wenn ein Asset-Framework eingerichtet und der Asset-Browser aktiviert ist. Durch das Hinzuf√ľgen eines Attributs √ľber den Asset-Browser erkennt TrendMiner automatisch die entsprechende Asset-Template und erm√∂glicht es Ihnen, eine Value Based Search auf mehrere, √§hnliche Assets anzuwenden.¬†¬†

Suchbedingungen werden durch das Ausf√ľllen des bekannten Value Based Formulars auf Basis der Template-Attributes definiert.¬†

Release_notes_16.png Screenshot_2019-08-01_at_15.16.04.png Release_notes_17.png

Verwenden Sie diese neue Suche, um wertbasierte Kriterien zu definieren, die sich leicht auf mehrere, ähnliche Assets anwenden lassen. Beschleunigen Sie Ihre asset-weite Analyse, indem Sie das Verhalten aus verschiedenen Bereichen Ihrer Anlage sofort vergleichen.

Webhooks zur √úberwachung (LAB)

Neben E-Mail-Benachrichtigungen und der automatischen Erstellung von Context Items stehen Webhook-Trigger nun auch als Aktionen auf TrendMiner-Monitors zur Verf√ľgung. Benutzer k√∂nnen eine Web-Hook-URL angeben, die von einem Workflow-Automatisierungstool eines Drittanbieters wie Built.io, webMethods, Zapier, ..... verwendet wird. F√ľr jedes Monitorergebnis f√ľhrt TrendMiner 2 HTTP-Aufrufe durch: einen, wenn der Monitor ausgel√∂st wird und einen, wenn das gesamte Suchergebnis geschlossen wird.¬†

Hinweis: Die Webhook-Option ist als Lab-Feature verf√ľgbar und muss daher vom Administrator im Men√ľ der Featureverwaltung (TrendHub) manuell aktiviert werden.

Der Response-Body des HTTP-Aufrufs sieht wie folgt aus:  

{

"monitorId":1,

"resultEnd":"2019-02-02T02:02:02.000Z",

"resultId":2,

"resultScore":100,

"resultStart":"2019-01-01T01:01:01.000Z",

"resultUrl":"http://10.230.254.120/#/chart/monitoring/match/2",

"searchCreator":"UserX",

"searchDescription":"Description of my value based search" ,

"searchId":3,

"searchName": "My value based search",

"searchType":"valuebased"

,"webhookCallEvent":"start"

,"webhookCallTime":"2019-07-05T14:32:51.382Z"

} 

Der Schl√ľssel resultScore wird nur f√ľr Monitore zur Similarity Search verwendet. Der Schl√ľssel webhookCallEvent entspricht dem start (anf√§nglicher Ausl√∂ser des Monitors) oder dem end (Ende des Suchergebnisses).¬†

Die Schl√ľssel resultStart und resultEnd zeigen die Start- und Endzeit des erkannten Monitorergebnisses an, w√§hrend der Schl√ľssel webhookCallTime die Zeit anzeigt, zu der der Webhook-Aufruf gesendet wurde. Alle Zeitstempel werden als UTC-Zeit formatiert.¬†

Verwenden Sie Webhooks zur √úberwachung, um Arbeitsabl√§ufe basierend auf dem TrendMiner-Monitoring-Ergebnis einfach zu automatisieren, wie z.B. das Versenden von SMS-Nachrichten, die Weiterleitung von Monitoren an Slack- oder Microsoft Team-Kan√§le, das Ausf√ľllen von Tabellenkalkulationen,...¬†

Berechtigungen f√ľr Asset-Frameworks

Administratoren haben nun die M√∂glichkeit, Benutzerrechte f√ľr den Zugriff auf die Asset-Struktur festzulegen.¬†

Release_note_18.png

Dies ist relevant, wenn man den Zugriff auf die Asset-Struktur und die damit verbundenen Context Items auf der Prozessebene, der Divisionsebene und letztlich der Werksebene betrachtet. Der Zugriff auf die Struktur bedeutet, dass Sie die Context Items lesen k√∂nnen, die den Assets zugeordnet sind, f√ľr die der Zugriff vorgesehen ist.

Anwendungsverbesserungen

Gantt: kompakte Ansicht

Die Anzeigedichte des Gantt-Diagramms bezieht sich auf den Grad der Stangenverdichtung, der auf dem Diagramm zu sehen ist. Es gibt drei Einstellungen: kompakt, regelm√§√üig und gro√üz√ľgig.¬†¬†¬†¬†

Release_notes_11.png


Gantt: Sortieren von Zeilen

Dies bezieht sich auf die Reihenfolge der in der Tabelle angezeigten Gantt-Components und Types. Mit den kleinen Pfeilen im Gantt-Diagramm können Sie die Kontext-Component und Types in eine bevorzugte Reihenfolge bringen. 

Release_notes_12.png

Gantt: Beschriftungsfeld auf Balken

Zur leichteren Identifizierung können die Balken auf dem Gantt spezifisch mit Bezeichnungen versehen werden, die eine einfache Unterscheidung zwischen Context Items ermöglichen. So kann beispielsweise die Chargennummer in einem Batch-Prozess, ein Labormesswert oder der Name eines Produktionsschritts angezeigt werden.

Release_notes_13.png

Verbesserte Leistung und Ausfallsicherheit f√ľr die OSIsoft Pi EF-Verbindung

Wir haben die Stabilität bei der Arbeit mit Event Frame Attributen in großen Setups verbessert.

Power-User m√∂gen es auch, √Ąnderungen in gro√üen Mengen durchzuf√ľhren, indem sie die Backfill-Funktionalit√§t in PI nutzen. Diese neue Version von TrendMiner beinhaltet einen neuen Connextor und Verbesserungen an seinem Synchronisationsmechanismus, um diese gro√üen Mengen an √Ąnderungen zu bew√§ltigen.

Hinweis: Die f√ľr eine h√∂here Leistung und Ausfallsicherheit erforderlichen Verbesserungen erfordern eine Installation von OSIsoft PI AF 2017.R2 oder h√∂her. Ab dieser Version wird die Verbindung f√ľr PI EF nicht mehr funktionieren, wenn Ihr Setup nicht mindestens 2017.R2 von PI AF ist.

Hinweis: Um diese Verbesserungen zu ermöglichen, installieren Sie TrendMiner Plant Integration 3.3.297 oder höher.

In-App Onboarding und Engagement-Tools

Ab 2019.R3 werden wir von TrendMiner zus√§tzliche Trainingsressourcen direkt in der TrendMiner-Anwendung anbieten. Diese Inhalte werden √ľber Gainsight PX, einen f√ľhrenden Anbieter von In-App-Onboarding- und Engagement-Tools, implementiert. Einzelne Benutzer m√ľssen nichts tun, um die Vorteile zu nutzen. Wenn jedoch eine IT-Blacklisting-Richtlinie vorhanden ist, f√ľhren Sie bitte die folgende URL als Whitelist aus: *.aptrinsic.com

 

Enjoying TrendMiner? Share your experience to help the community and receive $25.
Rate TrendMiner