Gantt Settings

Als Benutzer können Sie ein Gantt-Diagramm anzeigen, um Ihre Kontext-Elemente anzuzeigen.

Das Gantt-Diagramm kann konfiguriert werden, um context item anzuzeigen, die typischerweise in der ContextHub-Grid-Ansicht zu sehen sind. Die Komponenten im Gantt-Diagramm werden abschnittsweise angezeigt und die Kontexttypen fallen zeilenweise unter jeden relevanten Abschnitt.

Sie können mehrere Komponenten im Gantt-Diagramm anzeigen, die standardmäßig in alphabetischer Reihenfolge angezeigt werden. Sie können die Elemente in Ihrem Diagramm nach Typ oder Komponente sortieren. Neue Elemente werden am unteren Rand des Diagramms hinzugefügt. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie neue Elemente für Ihr Chart im Live-Modus sammeln.

Verfeinern Sie Ihr Gantt mit mehreren Optionen, die sich unter der Filtertaste befinden, und geben Sie den gewünschten Zeitraum an. Gruppieren Sie Ihre Elemente nach Kontexttyp oder Kontextfeld.

Zur Auswahl des Gantt-Ansichtsmodus:

  1. Öffnen Sie ContextHub.
  2. Filtern Sie Ihre Ansichten nach Komponenten und einem beliebigen anderen Filterfeld Ihrer Wahl.
  3. Klicken Sie auf das Gantt-Diagramm-Symbol oben rechts in der ContextHub-Oberfläche.

Gantt_1.png

Hinweis: Context items eines Instant-Typs werden in der Zeile der Komponente selbst dargestellt.

Oben rechts im Gantt-Diagramm befindet sich die Schaltfläche Einstellungen GS7.png. Unter dieser Schaltfläche finden Sie zwei Einstellungen:

  • Alle Types standardmäßig erweitern (siehe überschneidende Context Items unten)
  • Gantt-Konfiguration
    • Anzeigedichte
    • Gruppieren nach

Gantt-Anzeigedichte

Gantt-Einstellungen

Die Anzeigedichte des Gantt-Diagramms bezieht sich auf den Grad der Stangenverdichtung, der auf dem Diagramm zu sehen ist. Es gibt drei Einstellungen: kompakt, regelmäßig und geräumig.

Zeigen Sie dann zuerst Ihr Gantt-Diagramm auf dem Bildschirm an:

1. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol ganz rechts in der Überschrift der Gantt-Zeitachse (Gantt-Einstellungen).

2. Wählen Sie die Anzeigedichte.

Gantt3.png

3. Klicken Sie auf "Speichern".

Die Gantt-Gruppierung

Standardmäßig ist die Gruppierung nach Context Item Type. Zeilen können im Gantt-Diagramm auch nach dem Context Field gruppiert werden.

Gantt4.png

In der folgenden Abbildung werden zwei Types angezeigt, die Ereignisse beschreiben, die eine Messung eines Volumenfluss betreffen. Die Types sind:

  • Anomaly
  • Loss: Availability

GS1.png

Wenn Sie auf die drei Punkte und die Gantt-Konfiguration klicken, können Sie ein Context Field auswählen, eine Dropdown-Tabelle öffnet sich und listet die verfügbaren Context Fields auf.

  1. Klicken Sie auf "Context Field".
  2. Wählen Sie eines der im Dropdown-Menü aufgeführten Context Fields aus.
  3. Klicken Sie auf "Speichern". Nun wird das Gantt-Diagramm nach den Werten des ausgewählten Context Fields sortiert. "kein Wert" steht für ein leeres Context Field.

Überschneidende Context Items

Wenn Sie mit der Maus über ein Item im Gantt-Diagramm fahren, werden die darunter liegenden Context Items von der obersten Ebene hervorgehoben.

GS2.png

Durch Klicken auf das Item erscheint eine Dropdown-Liste mit Items.

GS3.png

Sie können den Typ auch erweitern, indem Sie auf den kleinen Pfeil in der ersten Spalte des Elements klicken. Alle überlschneidenden Context Items befinden sich nun in einer eigenen Zeile.

GS4.png

Hinweis: Erweiterte Zeilen sind nach Startzeit geordnet.

Erweitern Sie standardmäßig alle Types unter der Schaltfläche mit den drei vertikalen Punkten. 

  1. Klicken Sie auf die drei vertikalen Punkte, die sich oben rechts im Diagramm befinden.
  2. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen für "Alle Types standardmäßig erweitern".

Sofortige Context Items

Sofort Context Items sind Elemente mit einem einzigen Zeitpunkt, der im Gantt-Diagramm durch ein Symbol gekennzeichnet ist, z. B. ein Informationssymbol, das als (i) in einem kleinen grünen Kreis hervorgehoben ist.

II1.png

Sowohl für die überlappenden Sofort-Items als auch für die Felder der Context Items gelten die gleichen Prinzipien wie bei den oben genannten überlappenden Context Items. 

  • Klicken Sie auf einzelne Sofort Items, um das zugehörige Context Items-Panel zu öffnen 
  • Klicken Sie auf die Pfeile in den Zeilenköpfen, um überlappende Sofort Items / Context Items zu erweitern.
  • Bewegen Sie den Mauszeiger über eine Gruppe von Symbolen und klicken Sie darauf. Es erscheint eine Dropdown-Liste, die eine Liste aller Sofortelemente in der Gruppe enthält.

II2.png

Um Typen oder Felder standardmäßig zu erweitern,

  1. Klicken Sie auf die drei vertikalen Punkte; es erscheint ein Dropdown-Menü.
  2. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen zum Erweitern, das sich im Dropdown-Menü befindet.

GS5.png

Auch unter den Punkten können Sie eine Gantt-Konfiguration auswählen. Ein Seitenfeld wird von rechts eingeblendet, in dem Sie die Anzeigedichte und den Type der Gruppierung auswählen können.

Hinweis: Dadurch werden alle Zeilen erweitert, Sie können allerdings bestimmte Zeilen immer noch durch den Pfeil vor der Zeile überschreiben.

Hinweis: Für Info-Elemente gibt es derzeit keine Visualisierung überschneidender Context Items.

Hinweis: Wenn Sie diese Option verwenden, folgen alle neu hinzugefügten Daten (z.B. Typen, die keine Daten im aktuellen Zeitrahmen haben, aber Daten in einem größeren Zeitrahmen) dieser Standardeinstellung.

Gantt-Live-Modus (ContextHub)

Der Live-Modus ermöglicht die automatische Aktualisierung des Gantt-Diagramms, sodass neue Elemente automatisch in das Gantt-Diagramm aufgenommen werden. Im Laufe der Zeit erscheinen die neuen Elemente rechts neben dem Gantt und werden live immer größer, während sie aktiv sind..

Zum Aktivieren des Live-Modus:

1. Klicken Sie auf den Zeitfilter oberhalb des Gantt-Diagramms.

2. Klicken Sie auf den Haken "Live-Modus aktivieren".

Gantt_settings_2.png

3. Klicken Sie auf "Done".

4. Klicken Sie auf "Action" und klicken Sie auf "Speichern".

Hinweis: Der Live-Modus wird alle 5 Sekunden aktualisiert.

Hinweis: Der Live-Modus ist nur für relative Zeiträume verfügbar, wie z. B. die letzten 8 Stunden.

Hinweis: Historische Daten von Context Items, die dem Gantt-Diagramm hinzugefügt wurden, werden im Live-Modus nicht angezeigt. Es werden nur die neuesten Informationen beachtet.

Sobald der Live-Modus aktiviert ist, sehen Sie ein kleines Symbol auf dem Zeitfilter über dem Gantt, das anzeigt, wann immer Sie im Live-Modus arbeiten und die Blase wird grün. Wenn der Live-Modus eingeschaltet und das Gantt gespeichert ist, bleibt der Live-Status Ihrer Ansicht erhalten, bis Sie ihn ausschalten.

Neue Elemente, die dem Gantt-Diagramm im Live-Modus hinzugefügt wurden, können in Echtzeit visualisiert werden. Wenn Items manuell geschlossen werden, stoppen die zugehörigen Gantt-Elemente automatisch weitere Ergänzungen der Balken.

Sortieren des Gantt-Diagramms (ContextHub)

Die Gantt-Sortierung bezieht sich auf die Reihenfolge der in der Tabelle angezeigten Gantt-Komponenten und Typen. Mit der Gantt-Sortierung können Sie die Context-Items und Types in eine bevorzugte Reihenfolge verschieben. Standardmäßig werden neue Kontext-Elemente am unteren Rand des Gantt hinzugefügt. 

Um die Kontext-Elemente zu sortieren:

1. Schauen Sie sich das Context Item an, das Sie verschieben möchten.

2. Klicken Sie auf den kleinen Pfeil rechts neben dem Namen des Context Items, um sich nach oben oder unten zu bewegen.

GS6.png

3. Speichern Sie die durchgeführte Sortierung, indem Sie auf die Aktionsschaltfläche klicken.

4. Klicken Sie in der Dropdown-Liste der Aktion auf "Save". 

Die Gantt-Sortierung erfolgt auf zwei Ebenen, nach Type oder der Komponente. Mit dem Pfeil neben dem Namen können Sie die Items verschieben. Die Sortierung auf Komponentenebene sortiert die Komponente sowie die zugehörigen Typen. Wenn Sie beispielsweise einer Pumpe als Komponente verschiedenen Typen zugeordnet haben, wie z.B. einer Anomalie, einem Geräteausfall und Reinigungsarten, bewegt sich das gesamte Paket mit der Komponente.   

Hinweis: Bei jeder Änderung der Reihenfolge der Komponenten und Typen ändert sich die Ansicht in "Nicht gespeicherte Änderungen", so dass Sie nach der Verschiebung der ausgewählten Komponente/Typen speichern müssen. 

Hinweis: Gantt-Zeilen werden standardmäßig alphabetisch sortiert.

Anheften einer Zeile an das Gantt-Diagramm

Das Anheften einer Zeile an Ihr Gantt-Diagramm bedeutet, dass Ihre Zeilen immer in Ihrem Gantt-Diagramm erscheinen, auch wenn keine Daten für die Kombination der eingestellten Filter verfügbar sind.

Das Anheften einer Zeile an Ihr Gantt-Diagramm bedeutet, dass Ihre Zeilen immer in Ihrem Gantt-Diagramm erscheinen, auch wenn keine Daten für die Kombination der eingestellten Filter verfügbar sind.

blobid0.png

Sie können Komponenten, Types und Context Fields anheften.

Wenn Sie eine Komponente anheften, erscheint ein Auswahlfenster. 

blobid1.png

Dieses Auswahlfenster listet die Komponententypen auf, die sich derzeit auf Ihrem Bildschirm befinden. Pinnen Sie verfügbare Typen unter der Komponente an, indem Sie die Kästchen markieren. Durch Deaktivieren der Kontrollkästchen heben Sie die Anheftung auf. Über die Suche können Sie weitere Typen hinzufügen, die sich derzeit nicht auf Ihrem Bildschirm befinden.

Das Anheften im Gantt-Diagramm ist für Diagramme verfügbar, die nach Type und Context Fields gruppiert sind. 

Beschriftung auf dem Gantt

Zur leichteren Identifizierung können die Balken im Gantt-Diagramm mit Bezeichnungen versehen werden, die eine einfache Unterscheidung zwischen den Context Items ermöglichen. 

Die Beschriftung wird auf der Detailseite der Bearbeitungsart gesteuert. 

  1. Gehen Sie zu ContextHub und klicken Sie auf die Schaltfläche "Configuration" oben rechts in der Benutzeroberfläche.
  2. Klicken Sie im Menü "Plattform configuration" auf "Context item types". 
  3. Wählen Sie einen Context Item Type aus, den Sie mit einem Feldbezeichner versehen möchten und klicken Sie auf die drei vertikalen Punkte auf der rechten Seite. 
  4. Klicken Sie im Dropdown-Menü auf "Edit type". Von rechts erscheint ein neues Fenster.
  5. Wählen Sie unter "Context fields" die Elemente aus, denen Sie ein Label auf dem Gantt-Diagramm hinzufügen möchten und schalten Sie es ein.

Gantt_settings_4.png

Nun wird die Identifikation auf den zugehörigen Item-Gantt-Balken angezeigt.

Context items auf Gantt erstellen

Wenn Sie das Gantt-Diagramm anzeigen, haben Sie die Möglichkeit, context items direkt zum Diagramm hinzuzufügen. Dies ist besonders nützlich, wenn ein Element im Diagramm fehlt und Sie es schnell hinzufügen müssen.

  1. Ziehen Sie die Maus über den Zeitraum des Diagramms, in dem Sie ein Element hinzufügen möchten.
  2. Klicken Sie auf das Symbol +, das rechts neben dem Drag&Drop erscheint. Ein Kontextmenü erscheint rechts auf dem Bildschirm.
  3. Wählen Sie den Artikeltyp aus, geben Sie eine Beschreibung an und ergänzen Sie ggf. weitere Details.
  4. Optional können Sie weitere Ereignisse hinzufügen, um sicherzustellen, dass Sie die richtigen Zustände auswählen.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Save Context Item".

Sie können das neue Kontext-Element auf dem Chart sehen, wenn geeignete Filteroptionen ausgewählt sind.