ContextHub - Import Screen

Für die schnelle Aufnahme von Context-Daten ohne Einbindung einer Integration über APIs steht ein Context Item-Import zur Verfügung, bei dem CSV-Dateien mit Ihren Daten hochgeladen werden können. Zum Beispiel, um einen schnellen Import einer Datei mit Laborprobenmessungen durchzuführen.

Mit dieser Funktion können Sie historische und Ad-hoc-Kontextdaten von einer externen Plattform importieren:

  1. Klicken Sie in ContextHub auf das Symbol in der linken Seitenleiste. 
  2. Klicken Sie auf "Komponente hinzufügen" und füllen Sie die Felder aus. Auf der rechten Seite wird das Fenster angezeigt.   
  3. Wählen Sie die zu importierende Datei aus und ziehen Sie sie entweder per Drag & Drop oder laden Sie sie über die Option "Dateien durchsuchen" hoch.
  4. Wählen Sie die Schaltfläche "Importverlauf anzeigen", um frühere Importe aufzulisten.  

Screenshot_2021-10-13_at_13.47.47.png

Vorhandene Logbuchanwendungen, OEE-Tools, Tabellenkalkulationen mit Chargendaten, LIMS-Daten oder andere Tools von Drittanbietern können ihre Daten aufnehmen und als Context importieren lassen. Sofern abgestimmte Workflows und Typen in ContextHub verfügbar sind, können Sie mit der Context Item-Importfunktion ein standardisiertes CSV-Format verwenden, um Daten aus externen Systemen einfach zu importieren.

CSV-Dateien

CSV steht für "comma separated values" (durch Kommata getrennte Werte), und das .csv-Dateiformat wird häufig zum Austausch von Daten zwischen Anwendungen verwendet. Dieses Format kann leicht von Excel importiert und geöffnet werden und umgekehrt. Weitere Informationen zu den Regeln und der Verwendung von CSV-Dateien finden Sie in der TrendMiner-Hilfe. Geben Sie einfach "csv-file requirements" in das Suchwerkzeug des Hilfe-Panels ein und öffnen Sie die Datei.

Die CSV-Datei besteht aus den folgenden Spalten, in denen die aufgeführten Informationen erforderlich sind:

Spalte #

Name der Spalte

Erforderliche Angaben

1

Beschreibung

Text, der als Context-Beschreibung angezeigt wird.

2

Typ

Technical Identifier (wird in Importen, API-Calls usw. verwendet) des Context Items Type

3

Keywords

Keywords durch Kommata getrennt z.B. "keyword1, keyword2, ..."

4

Events_0_state

Startzustand wie im entsprechenden Context Item Workflow definiert

5

Events_0_ts

Zeitstempel des Ausgangszustands im "UTC"-Format JJJJ-MM-TTThh:mm:ss:SSSZ 

6

Events_1_state

Endzustand wie im entsprechenden Context Item Workflow definiert

7

Events_1_ts

Zeitstempel des Endzustands.

8

Eigenschaften _0_key

Technical Identifier des Context Fields (oder einer anderen Eigenschaft)

9

Eigenschaften _0_value

Der Wert des Context-Feldes (oder der Eigenschaft)

10

Eigenschaften _1_key

Technischer Identifier eines zweiten Context Fields (oder einer anderen Eigenschaft)

11

Eigenschaften _1_value

Der Wert des zweiten Context Fields 

Hinweis: Datumsangaben in TrendMiner werden in UTC dargestellt, mit der Option, Zeitzoneninformationen in Anlehnung an ISO-8601 einzubeziehen.

Hinweis: Der Administrator kann mehrere Zustände und Unterzustände konfigurieren, die innerhalb eines Workflows verwendet werden können. Es gibt keine Begrenzung für die Anzahl der Zustände, die Sie verwenden können. 

Hinweis: Wir verwenden eine REST-API, um eine aufwändigere Integration mit Daten in ContextHub zu ermöglichen, z. B. um Daten von externen Systemen abzurufen, und um Kontextdaten für Business-Intelligence-Tools bereitzustellen. REST-API-Entwicklungsteams können bei Bedarf beliebige Integrationen entwickeln.

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie das Format der .csv-Datei überprüfen, nachdem Sie sie in einem Werkzeug wie einer Tabellenkalkulationssoftware bearbeitet haben. Abhängig von den Einstellungen und den verwendeten Werkzeugen kann eine csv-Datei durch Komma oder Semikolon getrennt und gespeichert werden.

Mögliche Fehlermeldungen

Fehlermeldung

Problem

Incorrect number of tokens found in record: expected 9 actual 8.

Die bereitgestellte Zeile in der CSV-Datei hat nicht genügend Spalten. Geliefert werden 8, erwartet werden aber 9.

Validation failed.: field identifier Must not be empty.

· In einer einzigen Zeile: Der Wert für die Spalte "Property_x_key" wurde nicht angegeben.

· In jeder Zeile: Die Spalte "Property_x_key" wurde nicht in der Kopfzeile bereitgestellt.

Validation failed.: events[x].occurred Must not be null.

· In einer einzigen Zeile: Der Wert für die Spalte "Events_x_ts" wurde nicht angegeben.

· In jeder Zeile: Die Spalte "Events_x_ts" wurde nicht in der Kopfzeile bereitgestellt.

Too few columns. Make sure to use a comma instead of a semicolon as separator.

Das verwendete Trennzeichen kann ein Semikolon sein. TrendMiner verwendet ein reguläres Komma als Trennzeichen.

Standardtypen und Arbeitsabläufe

Typen

Workflow

Zustände

OPERATIONAL

OPERATIONALSTATES

In progress, Paused, Ended

ANOMALY

STARTENDSTATES

Started, Ended

INFORMATION

 

 

MAINTENANCEPLANNED

MAINTENANCESTATES

Started, Completed, Inspection, Ended

MAINTENANCEUNPLANNED

MAINTENANCESTATES

Started, Completed, Inspection, Ended

LOSSQUALITY

STARTENDSTATES

Started, Ended

LOSSPERFORMANCE

STARTENDSTATES

Started, Ended

LOSSAVAILABILITY

STARTENDSTATES

Started, Ended

EQUIPMENTFAILURE

STARTENDSTATES

Started, Ended

SAMPLE

REQUESTRECEIVEDSTATES

Requested, Received

OUTOFSERVICE

STARTENDSTATES

Started, Ended

MEASUREMENT