TH NextGen - Filterausdruck in Korrelationsanalyse

Der Ausdruck für den Tag-Filter in der Korrelationsanalyse ist ein optionaler Parameter. Wenn nichts angegeben wird, wird die Analyse für alle indizierten Tags durchgeführt. TrendMiner ist jedoch oft mit einer Vielzahl von Datenquellen verbunden, die Daten von verschiedenen Prozesseinheiten oder sogar von völlig unterschiedlichen Anlagen enthalten. Um Ihre Analyse auf eine bestimmte Gruppe von Tags zu konzentrieren, können Sie einen Filterausdruck verwenden.  

Der Filterausdruck für den Tags funktioniert ähnlich wie der Tag- und Asset-Browser. Nachfolgend sehen Sie einige Filterausdrücke und wie sie sich auf die Liste der analysierten Kandidaten auswirken: 

  • "Temp" oder "*Temp*": Der Tagname muss "temp" enthalten.   
  • Unit1*TI*: Der Tag-Name muss mit "Unit1" beginnen und im Rest des Namens "TI" enthalten.  
  • Unit1*TI*.PV: Der Tag-Name muss mit ""Unit1 beginnen, "TI" im Namen enthalten und auf ".PV" enden. 

Hinweis: Beim Filterausdruck wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. 

Hinweis: Wenn Unit1*TI* von Historian mit Präfix kommt, führt dieser Ausdruck nicht zu Ergebnissen. Es wird *Unit1*TI* benötigt. 

Die Verwendung eines Tag-Filter-Ausdrucks ermöglicht es Ihnen, Ihre Analyse zu fokussieren, und verringert außerdem die benötigte Rechenzeit. 

Enjoying TrendMiner? Share your experience to help the community and receive $25.
Rate TrendMiner