Filter

Filter können verwendet werden, um bestimmte Zeiträume für zukünftige Datenanalysen auszuschließen. Gefilterte Zeiträume werden bei der Durchführung einer Suche nicht berücksichtigt; die Ergebnisse, die in einem gefilterten Zeitraum erscheinen würden, werden deshalb nicht angezeigt.

Es können zwei verschiedene Filtertypen erstellt werden:

  • Zeitbasierte Filter filtern bestimmte Zeiträume aus. Sie werden auf der Grundlage der Prozessbedingungen nicht automatisch aktualisiert.
  • Kriterienbasierte Filter werden mit einer gespeicherten Suche verknüpft und werden aktualisiert, wenn die Bedingungen der gespeicherten Suche in der Zukunft erfüllt werden.

Zeitbasierte Filter 

Zeitbasierte Filter werden als ein Satz von Zeiträumen definiert, der aus dem Datensatz ausgeschlossen wird. Zeiträume können dem Ad-hoc-Filter manuell oder aus der Ergebnisliste hinzugefügt werden, um diese aus dem Datensatz auszuschließen. Der Ad-hoc-Filter ist standardmäßig leer, was bedeutet, dass alle Daten innerhalb der Auswahl des double slider für zukünftige Datenanalysen berücksichtigt werden.

Zeiträume manuell ausfiltern

  • Wählen Sie im focus chart einen Zeitraum aus.
  • Verwenden Sie die Filter-Symbole, um den ausgewählten Zeitraum auszuschließen oder einzuschließen . Das Einschließen eines Zeitraums wirkt sich nur dann aus, wenn mindestens ein Teil des ausgewählten Bereichs derzeit vom Ad-hoc-Filter ausgeschlossen wird.
  • Wenn ein Zeitraum ausgeschlossen wird, wird der ausgewählte Zeitraum dem Untermenü ‚Ad-hoc filter‘ hinzugefügt sowie im focus chart und in der focus bar grau unterlegt.

Filters_1.png

Zeiträume aus der Suchergebnisliste ausfiltern

  • Verwenden Sie die Filter-Symbole   links neben dem Suchergebnisfeld, um Ergebnisse beizubehalten oder auszuschließen.
  • Wählen Sie die Ergebnisse aus, die Sie ein- oder ausschließen möchten.
  • Bestätigen Sie, um den Ad-hoc-Filter zu aktualisieren.

Hinweis: Mit dem Filtersymbol mit dem Minuszeichen  werden alle ausgewählten Zeiträume ausgeschlossen. Mit dem Filtersymbol mit dem Pluszeichen  werden alle ausgewählten Zeiträume eingeschlossen und alle anderen Zeiträume ausgeschlossen.

Ad-hoc-Filter speichern 

Obwohl der Ad-hoc-Filter hauptsächlich zu Ad-hoc-Filterzwecken verwendet wird, kann dieser wie folgt gespeichert werden:

  • Navigieren Sie zum Menü ‚Filter‘.
  • Wählen Sie den Ad-hoc-Filter aus, indem Sie auf ‚Ad hoc filter‘ klicken. In den Details des Filters werden die ausgeschlossenen Zeiträume sowie die Schaltfläche ‚Save‘ angezeigt.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Save‘, um das Formular ‚Add time filter‘ zu öffnen.
  • Geben Sie dem Filter einen Namen und klicken Sie auf ‚Save‘.
  • Der gespeicherte zeitbasierte Filter ist jetzt in der Liste ‚Filter‘ verfügbar und kann mit der korrespondierenden Toggle-Schaltfläche aktiviert oder deaktiviert werden. Das Zeit-Symbol vor dem Filternamen zeigt an, dass es sich um einen zeitbasierten Filter handelt.

Ein gespeicherter Ad-hoc-Filter kann mithilfe des Papierkorb-Symbols  oben im Menü ‚Filter‘ entfernt werden.

Hinweis: Da der Ad-hoc-Filter spezifische Zeiträume enthält und nicht mit Suchkriterien verknüpft ist, wird dieser bei zukünftigen Suchergebnissen nicht aktualisiert. Zu diesem Zweck können kriterienbasierte Filter (siehe unten) verwendet werden. 

Ad-hoc-Filter zurücksetzen

Der Ad-hoc-Filter kann wie folgt zurückgesetzt werden: 

  • Navigieren Sie zum Menü ‚Filter‘.
  • Wählen Sie den Ad-hoc-Filter aus, indem Sie auf ‚Ad hoc filter‘ klicken.
  • Klicken Sie oben im Menü ‚Filter‘ auf das Papierkorb-Symbol . Der Filter wurde geleert und sollte jetzt keine Zeiträume mehr anzeigen.

Hinweis: Ein Ad-hoc-Filter wird beim Speichern nicht automatisch zurückgesetzt und der neu gespeicherte Filter wird dabei nicht automatisch aktiviert.

Kriterienbasierte Filter

Ein kriterienbasierter Filter ist mit einer gespeicherten Suche verknüpft. Dies bedeutet, dass der Zeitraum der ausgefiltert wird nicht festgelegt ist, sondern von einem Suchkriterium abhängt.

Einen kriterienbasierten Filter erstellen 

Kriterienbasierte Filter werden erstellt, indem ein abgeleiteter Filter mit einer gespeicherten Suche verknüpft wird.

  • Definieren Sie im Menü ‚Suche‘ die betreffenden Suchkriterien.
  • Klicken Sie im Feld ‚Suche‘ auf das Speichern-Symbol , um Ihre Suche zu speichern.
  • Geben Sie Ihrer Suche einen Namen und aktivieren Sie unter ‚Create derived filter‘ die entsprechenden Kontrollkästchen, um entweder die Suchergebnisse oder etwas anderes auszufiltern. Klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Save‘, um die Suche zu speichern und einen abgeleiteten Filter zu erstellen.
  • Der gespeicherte kriterienbasierte Filter ist jetzt in der Liste ‚Filter‘ verfügbar und kann mit der korrespondierenden Toggle-Schaltfläche aktiviert oder deaktiviert werden. Das Symbol vor dem Filternamen bezieht sich auf den Suchtyp (z.B. Similarity search, Value based search usw.), mit dem der Filter verknüpft ist.

Kriterienbasierte Filter entfernen oder bearbeiten

Ein kriterienbasierter Filter kann mithilfe des Papierkorb-Symbols  oben im Menü ‚Filter‘ oder durch Entfernen der gespeicherten Suche mit der dieser verknüpft ist entfernt werden. Um die Filterbedingungen zu bearbeiten, müssen Sie im Menü ‚Search‘ die Bedingungen der gespeicherten Suche bearbeiten.

Filter aktivieren oder deaktivieren

Filter können mithilfe der Toggle-Schaltflächen der Liste ‚Filter‘ aktiviert oder deaktiviert werden. Immer dann, wenn ein Filter aktiviert wird, wird die korrespondierende Suche ausgeführt und die Zeiträume werden anhand der Suchergebnisse ausgefiltert.

Filters_2.png