Einflußfaktoren Analyse

Mit Influence factors können die signifikantesten linearen Beziehungen zwischen einem Tag und einem oder mehreren Einflussfaktoren für einen bestimmten Zeitraum identifiziert werden. In der Praxis können Influence factors verwendet werden, um Einflussfaktoren einer abnormalen Situation oder Störung zu identifizieren, um einfache Softsensoren zu generieren oder um Labormessungen durch eine Linearkombination gemessener Tags zu erklären oder zu prognostizieren.

Einflussfaktoren für aktive Tags verwenden

Die Influence factor analysis kann für alle aktiven Tags oder alle indizierten Tags durchgeführt werden. In diesem Abschnitt wird erklärt, wie die Influence factor analysis für aktive Tags durchgeführt wird. Die Analyse für alle indizierten Tags wird im nächsten Abschnitt besprochen. 

  • Öffnen Sie das Menü Tags .
  • Laden Sie in der Liste ‚Active Tags‘ alle relevanten Tags, die sich auf den Prozess oder das Problem beziehen.
  • Navigieren Sie zu dem Zeitraum den Sie im focus chart analysieren möchten.
  • Öffnen Sie das Menü Influence factors .
  • Wählen Sie unter ‚Tag of interest‘ das betreffende Tag aus, das Sie analysieren möchten.
  • Optional: Klicken Sie auf den Hyperlink ‚Advanced settings‘ (für nähere Informationen siehe den Abschnitt ‚Automatic shift identification‘ dieses Artikels):
    • Blenden sie das Feld ‚Automatic shift identification‘ ein.
    • Geben Sie in das Feld ‚Maximum shift‘ eine maximale Zeitverschiebung ein.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Analyse‘. Unter der Schaltfläche wird eine Liste der ‚Candidate Factors‘ angezeigt. Siehe den Abschnitt zur Ergebnisinterpretation dieses Artikels, um zu erfahren, wie die Ergebnisse von Einflussfaktoren interpretiert werden.
  • Klicken Sie auf das Plus-Symbol  neben einem Ergebnis, um unter ‚Candidates‘ einen Kandidaten hinzufügen. Beachten Sie bitte, dass unter ‚Candidate‘ mehrere Kandidaten hinzugefügt werden können. Kandidaten können mit einem Klick auf das Minus-Symbol  wieder entfernt werden.
  • Optional: Klicken Sie auf das Speichern-Symbol , um die Linearkombination als Formel-Tag zu speichern.

Hinweis: Digitale Tags können zwar in eine Influence factor analysis einbezogen werden, diese werden jedoch in numerische Codes übersetzt. Dies bedeutet, dass Statusänderungen, die das betreffende Tag beeinflussen, zwar ermittelt werden, die Regression selbst jedoch nicht extrapoliert werden kann.

Einflussfaktoren für globale Tags verwenden

TrendMinder ermöglicht, eine Influence factor analysis für alle indizierten Tags durchzuführen:

Hinweis: Die Tags müssen vor der Influence factor analysis indiziert werden. Tags, die nicht indiziert sind, werden von TrendMiner nicht berücksichtigt. Dies sollte bei der Analyse der Ergebnisse berücksichtigt werden. 

  • Navigieren Sie zu dem Zeitraum den Sie im focus chart analysieren möchten.
  • Öffnen Sie das Menü Influence factors .
  • Wählen Sie unter ‚Tag of interest‘ das Tag aus, das Sie analysieren möchten.
  • Setzen Sie das Häkchen des Kontrollkästchens ‚Global Search‘.
  • Optional: Geben Sie einen Filterausdruck ein, um nur die Tags zu durchsuchen, die einen spezifischen Text enthalten (wenn z.B. ‚area1-*‘ in das Feld ‚Filter expression‘ eingegeben wird, werden nur indizierte Tags durchsucht, die ‚area1-‘ als Präfix enthalten).
  • Optional: Klicken Sie auf den Hyperlink ‚Advanced settings‘ (für nähere Informationen siehe den Abschnitt ‚Automatische Verschiebungsidentifizierung‘ dieses Artikels):
    • Blenden sie das Feld ‚Automatic shift identification‘ ein.
    • Geben Sie in das Feld ‚Maximum shift‘ eine maximale Zeitverschiebung ein.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche ‚Analyse‘. Unter der Schaltfläche wird eine Liste der ‚Candidate Factors‘ angezeigt.
  • Klicken Sie auf das Plus-Symbol  neben einem Ergebnis, um unter ‚Candidates‘ einen Kandidaten hinzufügen. Beachten Sie bitte, dass unter ‚Candidate‘ mehrere Kandidaten hinzugefügt werden können. Kandidaten können mit einem Klick auf das Minus-Symbol  wieder entfernt werden.
  • Optional: Klicken Sie auf das Speichern-Symbol , um die Linearkombination als Formel-Tag zu speichern.

Hinweis: Digitale Tags können zwar in Influence factors einbezogen werden, diese werden jedoch in numerische Codes übersetzt. Dies bedeutet, dass Statusänderungen, die das betreffende Tag beeinflussen, zwar ermittelt werden, die Regression selbst jedoch nicht extrapoliert werden kann. 

Ergebnisse von Einflussfaktoren interpretieren

Nach der Analyse werden verschiedene Kandidatenfaktoren aufgelistet. Ein Kandidatenfaktor erläutert, wie das betreffende Tag auf der Grundlage der Werte der ausgewählten Kandidaten-Tags aussehen würde (Approximation). Die Kandidatenliste wird durch die Verbesserung der Approximation des betreffenden Tags klassifiziert, die gewonnen werden kann, wenn ein Faktor einbezogen würde. 

Zu Beginn ist kein Kandidatenfaktor ausgewählt und im focus chart wird eine gestrichelte Linie angezeigt. Diese gestrichelte Linie repräsentiert die Approximation unseres betreffenden Tags und entspricht dem Mittelwert des betreffenden Tags (im ausgewählten Zeitfenster des focus chart), wenn kein Kandidatenfaktor ausgewählt wurde.

Wenn ein Kandidatenfaktor hinzugefügt wird, ändert sich die gestrichelte Linie und die prozentualen Approximationswerte werden aktualisiert. Die Linearkombination zwischen den Kandidatenfaktoren und dem betreffenden Tag können mit einem Klick auf die Schaltfläche ‚Save‘ als Formel-Tag gewonnen werden. 

Automatic shift identification

In TrendMiner verfügt die Einflussfaktoren-Funktion auch über die Optionen, um verzögerte Einflüsse zu ermitteln und alle indizierten Tags zu durchsuchen (Global search). Diese Funktionen können vom Benutzer über die entsprechenden Kontrollkästchen ein- und ausgeblendet werden.

Wenn ‚Automatic shift identification‘ ausgewählt ist, wird bei einer Influence factor analysis versucht, die optimale zeitliche Ausrichtung aller anderen Tags in Bezug auf das ausgewählte Tag zu finden. Der maximale Verschiebungsparameter bestimmt, wie weit zurück in der Vergangenheit Ausrichtungen von Kandidatenfaktoren überprüft werden. Die Screenshots zeigen die Ergebnisse, wenn die Einflüsse eines betreffenden Tags (tm-demo-S1-TI22114) mit und ohne aktivierte Automatic shift identification berechnet werden.

Hinweis: Wählen Sie Ihre maximale Verschiebung auf der Grundlage des Prozesswissens sorgfältig aus. Die Suchauflösung  kann sich mit diesem Parameter verringern. Die Suchauflösung entspricht der Index-Auflösung, bis ein Maximum von 100 Intervallen erreicht ist. Ab diesem Punkt, werden 100 Intervalle aus dem Zeitraum Ihres focus chart bis zur von Ihnen definierten maximalen Verschiebung gleichmäßig ausgewählt.

  • Ohne automatische Zeitverschiebungsermittlung:          

 

  • Mit automatischer Zeitverschiebungsermittlung:

Die optimale Ausrichtung von Kandidat X mit dem betreffenden Tag Y ist eine Verschiebung von 1 Minute. Dies zeigt an, dass der Kandidat Informationen zu dem Wert des betreffenden Tags enthält, die 1 Minute in der Zukunft liegen. Wenn ein Faktor gewählt wird, berücksichtigt der prozentuale Approximationswert auch diese Verschiebung.

Hinweis: Wenn die Automatic shift identification gewählt wird, werden alle zuvor manuell vorgenommenen Verschiebungen zurückgesetzt. Die Verschiebungen, die in den Ergebnissen angezeigt werden, bestehen auch in den aktuellen Einstellungen der korrespondierenden Tags der Liste ‚Active Tags‘ fort. 

Einschränkungen

Um Gedächtnisprobleme zu vermeiden, ist die Funktionalität des Einflussfaktors beschränkt auf;

  • 3 ausgewählte "Kandidaten"-Faktoren (Obwohl die Anzahl der Kandidaten, die Sie unter Einflussfaktoren hinzufügen können, von den Ressourcen des Systems abhängig ist;
  • ein ausgewählter Zeitraum von 2 Jahren in der Fokus-Tabelle.
 
-- Falls Ihr TrendMiner-Anzeige nicht so aussieht, wie auf den oben gezeigten Bildern, bedeutet das, dass Sie wahrscheinlich eine ältere Version von TrendMiner verwenden. Benachrichtigen Sie Ihren Administrator für Upgrade-Optionen.